Mal ganz ehrlich, beim Grillen kommt doch meistens hauptsächlich Fleisch auf den Teller. Doch zu einem gemütlichen Grillabend gehören auch köstliche Beilagen.

Denn Beilagen sorgen nicht nur für Abwechslung am Grillabend, sondern sind auch noch gesund.

Grill Beilage Nr. 1: Salate

Salate gehören zu jedem Grillabend dazu. Als Nudelsalat oder Kartoffelsalat sind sie eine sättigende Beilage und ergänzen sich als Kohlenhydratquelle super zur Proteinbombe Fleisch. Ein weiterer Klassiker ist der typische Gemüsesalat. Als Rohkostsalat ist er super erfrischend. Solche Salate sind recht schnell gemacht und können gut vorbereitet werden. Den Kartoffelsalat solltet ihr einen Tag vorher zubereiten. Denn dann schmeckt er am nächsten Tag noch besser, weil er durchgezogen ist.

Salate haben nur den Nachteil: Sie sind kalt und können manchmal ganz schön langweilig sein. Deshalb ist aufpeppen für den Grillabend angesagt! Legt dazu einfach Gemüse, wie Paprika, Lauchzwiebeln, Pilze, Aubergine oder Zucchini, mit auf den Grill. Das gegrillte Gemüse mischt ihr dann einfach unter den vorbereiteten Salat. So treffen verschiedene Konsistenzen und Geschmacksrichtungen aufeinander. Wahlweise können auch Früchte, wie gegrillte Ananas, dazu passen. Probiert es einfach aus!

Grill Beilage Nr. 2: Brot

Brot darf natürlich beim Grillen nicht fehlen. Die bevorzugten Beilagen sind Brötchen, Toastbrot oder Baguette. Besonders praktisch und gleichermaßen beliebt sind Kräuterbaguettes. Sie sind lecker zum Grillfleisch und können nebenher auf dem Grill warm und knusprig werden. Natürlich ist Brot zum Grillen auch leicht selbst gemacht. Im Trend liegen derzeit Pita- und Zupfbrote. Die Grundzutaten für den Teig beider Brote bilden Hefe, Mehl, Zucker, Wasser, Öl und Salz. Je nach Wunsch könnt ihr sie noch mit Kräutern verfeinern. Während Zupfbrot im Ofen gebacken wird, könnt ihr das Pitabrot sogar auf den Grill legen. In wenigen Minuten ist es fertig gebacken und schneller fertig als manches Steak.

Grill Beilage Nr. 3: Kartoffeln

Kartoffeln eignen sich ebenfalls gut als Grill Beilage. Sie sind eine besonders gute Kohlenhydratquelle, da sie viele Ballaststoffe enthalten. Zudem könnt ihr sie gut und ohne viel Aufwand zum Grillen vorbereiten. Wer zum Grillabend einlädt, möchte schließlich nicht den ganzen Tag mit der Vorbereitung verbringen. Grillkartoffeln kennt ihr sicher noch aus eurer Kindheit. Einfach die Kartoffeln in Alufolie einwickeln und je nach Größe 20 Minuten bis zu einer Stunde garen. Möglich ist es aber auch, die Kartoffeln direkt auf den Grill zu legen. Wenn ihr sie halbiert, geht es noch schneller. Mit Salz und frischen Kräutern aus dem Garten, wie Rosmarin, schmecken sie richtig lecker. Nur ist dann vom Einwickeln in Alufolie abzuraten. Nehmt lieber Backpapier, das funktioniert genauso gut.

Grill Beilage Nr. 4: Dips

Zum Fleisch, dem Brot und den Kartoffeln fehlen dann nur noch die passenden Dips. Sicher könnt ihr eine zahlreiche Auswahl in Supermärkten kaufen. Sie sind jedoch auch ganz schnell selber gemacht. Eure selbstgemachten Dips enthalten nicht so viele Zusatzstoffe, sind frisch und schmecken einfach viel besser.

Aus wenigen Zutaten könnt ihr zum Beispiel einen leckeren Kräuterquark-Dip zubereiten. Ganz besonders gut eignen sich dafür Petersilie, Schnittlauch, Dill, Kresse, Knoblauch, Gurke und Zwiebeln. Die kleingehackten Zutaten vermischt ihr einfach mit Naturquark und würzt nach eurem Belieben. Das tolle daran ist, dass ihr zugeben bzw. weglassen könnt, was ihr wollt.

Ein anderer Tipp ist ein Dip aus Avocado. Meine mexikanische Freundin erzählte mir, wie diese traditionelle Creme in ihrer Heimat zubereitet wird. Dazu nehmt ihr eine oder zwei reife Avocados und zerdrückt das Fruchtfleisch. Dieses vermischt ihr mit einer ganz klein geschnittenen Tomate. Knoblauch darf auf keinen Fall fehlen. Verfeinert werden kann mit etwas Zitronensaft oder Milch. Gewürzt wird mit Salz und Chili. Der Avocado-Dip bietet eine tolle Alternative zu herkömmlichen Dips und enthält sehr gesunde Fettsäuren.

Grill Beilagen nach eurem Geschmack

Mit verschiedenen Beilagen kommt jeder bei der Grillfeier auf seinen Geschmack. Dabei sind vor allem den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt immer andere Kombinationen zubereiten und somit jedes Mal etwas neues kredenzen.