Du suchst für dein Grillfest nach einer köstlichen Alternative zu Bratwürsten und Steaks? Ein geflochtener Grillzopf aus mariniertem Fleisch bietet nicht nur ein wahres Geschmackserlebnis, sondern auch eine attraktive Optik.

Was ist ein Grillzopf?

Grillzöpfe sind pikante Köstlichkeiten vom Grill, die du ganz leicht selbst kreieren kannst. Dabei verarbeitest du wahlweise Filet vom Schwein oder Rind, das du jeweils in drei Streifen schneidest und zu einem Zopf flechtest. Damit diese nicht auseinandergehen, steckst du Zahnstocher in die Enden. Für den würzigen Geschmack marinierst du das Fleisch vor dem Grillen. Eine Marinade kannst du schnell und einfach herstellen – dabei verwendest du Öl, Knoblauch, Zwiebeln sowie Salz, Pfeffer und Gewürze. Damit die Marinade richtig ins Fleisch einziehen kann, legst du die Zöpfe idealerweise schon am Vortag ein.

Welches Fleisch eignet sich dazu?

Dafür kannst du Schweinefleisch oder Rindfleisch in Filetform verwenden. Rinderfilet besitzt anders als jenes vom Schwein einen sehr geringen Fettanteil und weniger Kalorien – pro 100 g enthält es etwa 3 g Fett und 100 kcal. Jedoch ist der Eiweißgehalt beim Schweinefilet minimal höher. Vor allem geschmacklich unterscheiden sich die beiden Fleischsorten. Rindfleisch enthält ein kräftiges Eigenaroma, weswegen du es im Vergleich zu Schweinefleisch weniger stark würzen brauchst. Achte darauf, dass du einen Zopf aus Schwein immer durchgebraten verzehrst. Rindfleisch kannst du hingegen auch „Rare“ oder „Medium“ genießen. Preislich unterscheiden sich die beiden Fleischsorten ebenfalls – in der Regel bekommst du Schweinefilet im Supermarkt oder beim Fleischer preiswerter als Rinderfilet.

Schmackhafte Grillzöpfe zubereiten – so einfach geht’s

Du hast die Grillzöpfe mariniert und geflochten? Dann kann das Grillabenteuer beginnen! Heize zunächst deinen Grill an. Für eine gesunde Zubereitung ist die Verwendung einer Grillschale empfehlenswert, denn so tropft kein Fett auf die Kohle. Hiernach hebst du das Fleisch aus der Marinade und tupfst es trocken. Würze die Zöpfe noch einmal mit Pfeffer und Salz. Ehe du das geflochtene Fleisch auf den inzwischen heiß gewordenen Rost des Grills legst, bestreiche es mit Olivenöl. Dann grillst du diese bei mittlerer bis höchster Temperatur etwa acht Minuten lang pro Seite. Dabei bestreichst du das Fleisch hin und wieder mit deiner Gewürzmischung. Nun ist es fast fertig! Abschließend bestreust du diese für einen optimalen Geschmack noch mit Majoran. Vor dem Servieren beträufelst du sie noch mit frischem Zitronensaft. Salat und Brot schmecken als Beilage besonders gut.

Fleischfreies und kalorienarmes Grillen ist möglich – hier ein paar Tipps

Du suchst nach einem leckeren Rezept, das du ohne Fleisch zubereiten kannst? Auf ähnliche Weise richtest du auch schnell Grillzöpfe als vegetarische und vegane Variante an. Anstelle von Schweinefleisch verwendest du etwa Tofu als Hauptbestandteil. Alternativ kannst du zum Beispiel Zucchinis zu einem Zopf flechten, marinieren und auf dem Grill grillen. Mit französischen Kräutern und Öl schmecken die Zucchini-Zöpfe delikat mediterran. Was hälst du von zurechtgeschnittenen Tomaten, Auberginen und Feta-Käse am Spieß als Beilage? Im Vergleich zu einem Gericht mit Fleisch haben vegetarische sowie vegane Lebensmittel deutlich weniger Kalorien. Die passenden Zutaten für dein Gericht findest du im nächsten Supermarkt.