Ihr seid noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk oder kleinen Aufmerksamkeit zum Wichteln? Wie wäre es mit einem selbstgemachten Holunderbeerenlikör?

Keinen Monat mehr bis Weihnachten und langsam kommt wieder die Frage auf: Was schenke ich meinen Liebsten? Ich hätte da eine Idee für euch: selbstgemachten Holunderbeerenlikör! Es ist super einfach und macht was her. Ihr werdet begeistert sein.

Da aktuell ja nicht gerade die beste Zeit für Holunderbeeren ist können auch Heidelbeeren, Himbeeren oder Preiselbeeren verwendet werden.

Bevor der Holunderbeerenlikör angesetzt werden kann, muss Invertzuckersirup zubereitet werden. Das ist aber einfacher als es sich anhört. Zudem ist das Rezept gleich für eine größere Menge ausgelegt, sodass es auch noch für ein zweites mal Likör aufsetzen reicht.

 

Invertzuckersirup

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten

Zutaten

  • 1 kg Zucker
  • 450 ml Wasser
  • 1 Zitrone

Zubereitung

  1. Den Zucker und das Wasser in einem großem Topf verrühren. 

  2. Den Saft einer Zitrone hinzufügen und aufkochen lassen. Danach bei geringer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. 

  3. Den entstandenen Schaum abschöpfen und den Sirup auf 1000 ml auffüllen. Danach abkühlen lassen. 

Rezept-Anmerkungen

Tipp: Der Sirup ist lagerfähig und kann vielfältig zum Süßen von Speisen und Getränken eingesetzt werden.

 

Holunderbeerenlikör

Zubereitungszeit 10 Minuten

Zutaten

  • 3 kg Holunderbeeren alternativ sind auch Heidelbeeren oder Himbeeren möglich
  • Ansatzalkohol z.B. Doppelkorn
  • Invertzuckersirup

Zubereitung

  1. Beeren im Dampfentsafter entsaften. Alternativ funktioniert auch ein normaler Entsafter bzw. ein Dampfkochtopf

  2. Danach den Saft mit dem Dopelkorn im Verhältnis: Saft 40%, Doppelkorn 45%, Sirup 15% mischen

  3. In Flaschen abfüllen und fertig!

Rezept-Anmerkungen

Bei Bedarf kann auch Vanille verwendet werden

Einen ganz lieben Dank geht an meinen Freund Martin von der Sächsischen Spiritousenmanufraktur für das tolle Rezept!