Grillen im Winter wird immer beliebter. Warum also nicht mal Grillen zu Weihnachten und so den Weihnachtsbraten zubereiten?

Typische Mahlzeiten zu Weihnachten

Weihnachten ist nicht nur die Zeit der Besinnlichkeit, sondern auch die Zeit der köstlichen Mahlzeiten. Das Top-Gericht der Deutschen zu Heiligabend ist das Würstchen mit Kartoffelsalat. Wir haben dieses traditionelle Essen in unserer Familie etwas abgeändert und das Wiener Würstchen mit einer Bratwurst ersetzt. Dazu gibt es bei uns Kartoffeln und Sauerkraut. Weitere Lieblingsrezepte der Deutschen sind Geflügel wie Ente oder Gans, verschiedene Braten wie Schweinebraten und Fondue bzw. Raclette. Übrigens: Bei gut zwölf Prozent der Deutschen darf es zu Weihnachten auch mal ein bisschen mehr Alkohol sein. Bei so leckeren Weihnachtsgetränken wie Punsch, Glühwein und Eierlikör kann das aber auch niemand übel nehmen.

Grillen zu Weihnachten – Die Gans auf dem Grill zubereiten

Die Weihnachtsgans ist eine der beliebtesten Mahlzeiten in Deutschland. Zum Weihnachtsfest wird sie meist an den Feiertagen serviert. Natürlich könnt ihr zu Weihnachten die Gans auch auf dem Grill zubereiten. Alles was ihr dazu braucht, ist ein großer Kugelgrill oder ein Smoker. Diesen heizt ihr mit genügend Briketts ein. Der Abstand von der Glut zum Rost sollte dabei so groß wie möglich sein. Wenn die Grilltemperatur 160 Grad Celsius beträgt, kann das Grillen beginnen.

Nach dem Waschen wird die Gans gesalzt und und gepfeffert, anschließend die Haut mit Honig eingerieben. Danach legt ihr die Gans mit dem Rücken nach oben auf den Rost. Die Garzeit hängt nun ganz vom Gewicht eurer Gans ab. Am besten könnt ihr den perfekten Garzeitpunkt mit einem Bratenthermometer prüfen. Bei einer Kerntemperatur von 90 Grad Celsius ist die Gans durch. Wenn ihr sie lieber noch etwas rosa mögt, solltet ihr die Gans bei 80 Grad Celsius vom Grill nehmen. Diese Temperatur wird im Schnitt nach ungefähr vier bis fünf Stunden erreicht. Natürlich kann die Gans auch mit verschiedenen Füllungen bestückt werden, jedoch finde ich den Geschmack vom Grill schon recht besonders. Meiner Meinung nach benötigt sie durch das Grillen keine spezielle Füllung.

Raclette – Das etwas andere Grillen zu Weihnachten

Bei vielen Familien gibt es auch Raclette zu Weihnachten. Es ist gesellig und macht unheimlich Spaß, wenn die eigenen kleinen Pfännchen zusammengestellt werden können. Mit einem Raclette Grill kann nicht nur Fleisch, Fisch und Gemüse zubereitet, sondern auch alles mit Käse überbacken werden. Zudem gibt es nicht nur einen Grillmeister. Stattdessen ist jeder sein eigener Grillmeister. Probiert es einfach selbst aus, denn Grillen zu Weihnachten mit der Familie ist echt besonders.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!