Grillen ist nicht gleich Grillen. Für ein individuelles Geschmackserlebnis sorgen erst die verschiedenen Grilltechniken, bei welchen ganz unterschiedlich vorzugehen ist. Grillicious erklärt dir in diesem Beitrag die einzelnen Techniken genauer.

Welche Grilltechniken gibt es?

  • Direktes Grillen
  • Indirektes Grillen
  • Drehspieß
  • Kalträuchern
  • Plankengrillen
  • Rückwärtsgrillen
  • Sizzlen
  • Smoken
  • Sous-Vide
  • Planchagrillen
  • Caveman-Style

Unterschied zwischen direktem und indirektem Grillen

Direktes Grillen bedeutet, dass das Grillgut direkt über der Hitzequelle liegt. Der Grillprozess erfolgt dann ähnlich dem Braten in der Pfanne, nur dass statt einer Pfanne ein Grillrost Verwendung findet. Indirektes Grillen heißt, dass das Grillfleisch neben der Glut gart. Hierfür kann der Grillende die Kohle an den Rand schieben und das Grillfleisch in die Mitte des Rosts legen. Die Hitze gelangt so nur reduziert in die Zone des Grillguts und gart dieses schonend. Diese Methode eignet sich besonders für Gemüse und große Fleischstücke. Die direkte Grilltechnik ist für kleinere Fleischstücke oder Spieße geeignet.

 

Direktes GrillenIndirektes Grillen
· besonders zeitsparend· längere Grillzeit
· Grillgut liegt direkt über der Hitzequelle· Grillgut wird neben der Hitzequelle abgelegt
· geeignet für Steak, Koteletts, Fisch, Burger, Spieße oder Grillgemüse· geeignet für jegliche Art von Grillgut: z.B. Rinderfilet, Bruschetta, etc.
· für jede Art von Grill geeignet· für alle Grills mit Deckel nutzbar
· Grilltemperatur bis maximal 270 Grad Celsius· Grilltemperatur bei 180 Grad Celsius

Die bekanntesten Grilltechniken

Neben dem direktem und indirektem Grill gibt es auch viele andere Grilltechniken, die alle ihre Vorzüge und Nachteile haben. Die bekanntesten sind:

  • Dutch Oven: Wer über offenem Feuer grillen möchte, ist mit einem Dutch Oven, auch Feuertopf genannt, richtig beraten. Der Feuertopf ist ein wahrer Alleskönner.
  • Drehspieß: Der Drehspieß kann nachträglich den Grill ergänzen. Der Spieß dreht sich und das aufgespießte Grillgut gart so von allen Seiten. Die Methode eignet sich auch für größeres Grillfleisch, wie etwa Spanferkel.
  • Plankengrillen: Das Grillgut liegt auf Holzplanken und wird auf diese Art und Weise besonders schonend gegart.

Welche Variante die beste ist, hängt schließlich von den persönlichen Vorlieben und dem geplanten Gericht ab.

Smoker und Räuchern als Alternative zum klassischen Grillen

Auch das Räuchern gehört zum Grillen. Wer Pulled Pork liebt, kommt um einen BBQ-Smoker nicht herum. Das sehr aufwendige Gericht ist gerade in den USA beliebt, braucht aber viel Zeit. Es ist ein Low-Slow-Gericht, das heißt, dass die Garung langsam und bei niedriger Temperatur erfolgt. Ein BBQ-Smoker ist aber natürlich auch geeignet, um anderes Grillgut zuzubereiten. Ebenfalls nahe verwandt mit dem Grillen ist das Kalträuchern. Die Methode macht Lebensmittel haltbar und ist besonders bei Fisch und Fleisch beliebt. Wer sie anwendet, sollte aber den Rauchgeschmack mögen, der ein typisches Merkmal der geräucherten Lebensmittel ist.

Auswirkungen der Grilltechniken auf den Geschmack des Grillfleischs

Die Zubereitung hat Einfluss auf den Geschmack des Grillguts, so auch auf den Geschmack des Steaks. Zunächst sollte das Fleisch von hoher Qualität sein. Dann ist der Grillmeister gefordert. Steak benötigt zunächst einen Grill mit hohen Temperaturen. So kann es die Kruste bilden. Anschließend gart es bei mittlerer Temperatur am besten. Auf dem Grill bedeutet dies, dass eine Kombination aus direktem und indirektem Grillen optimal ist. Hierfür kann der Grillende die Kohle oder das Fleisch verschieben, damit es im Verlauf weniger Hitze abbekommt. So gelingt ein Steak mit idealem Geschmack.

Die beliebtesten Grilltechniken der Deutschen

Die Deutschen lieben es, zu grillen. Knapp 97 Prozent von ihnen geben an, dass sie im Sommer gerne am Grill stehen und knapp 90 Prozent besitzen sogar einen eigenen Grill. Auch bei den verschiedenen Grilltechniken sind sich die Deutschen weitestgehend einig:

  • Die Deutschen grillen am liebsten Fleisch, auch wenn der Teil der Veganer und Vegetarier leicht zunimmt.
  • Der klassische Holzgrill ist mit Abstand der beliebteste Grill, nur rund 15 Prozent der Deutschen setzen auf einen Elektrogrill.
  • Auf dem Holzgrill grillen die Deutschen in der Regel direkt und kombinieren dies eher selten mit dem indirekten Grillen.
  • Plankengrillen ist mit Abstand am unbekanntesten.

Unser Fazit daraus ist: Die Deutschen zeigten sich bisher weniger offen gegenüber den verschiedenen Grilltechniken. Wir hoffen jedoch, dass wir dich mit diesem Beitrag zu mehr Experimentierfreude am Grill begeistern konnten. Viel Spaß beim Ausprobieren!