Im Herbst beginnt die Zeit der beliebten Kürbissuppe. Nach einem kalten Tag wärmt sie und stärkt das Immunsystem. Kürbissuppe kann sehr abwechslungsreich sein. Hier erfährst du alles zur perfekten Zubereitung.

Welche Kürbisse eignen sich für eine Kürbissuppe?

Bei etwa 800 Kürbissorten weltweit scheint die Wahl nicht einfach. Jedoch ist zwischen Speisekürbis und Zierkürbis für die Herbstdeko zu unterscheiden. Zu den beliebtesten Kürbissorten in der Küche zählen der Hokkaido und der Butternut-Kürbis, die die Grundlage der meisten Rezepte bilden.

Der Hokkaido Kürbis überzeugt mit seinem festen Fruchtfleisch. Er erinnert an den milden Geschmack von Maronen. Im Gegensatz dazu schmeckt der Butternut Kürbis buttrig weich. Viele vergleichen ihn mit dem Geschmack einer Avocado. Diese beiden Speisekürbisse finden sich in den Herbstmonaten in jedem Supermarkt und sind perfekt für jedes Rezept. Für ambitionierte Hobbyköche lohnt sich zusätzlich ein Besuch im Bioladen oder beim regionalen Bauern, um nach ausgefalleneren Sorten zu suchen. Dazu zählen zum Beispiel der Muskat- und der Spaghettikürbis. Wer es exotischer mag, kann sich auch an einem leckeren Rezept mit einem Turbankürbis oder einem Sweet Dumpling versuchen.

Alle Speisekürbisse haben gemein, dass sie zu den energiearmen Nahrungsmitteln zählen. Dennoch ist der Kürbis gesund, denn er liefert wertvolle Vitamine, besonders Vitamin C und Beta-Carotin, das der Körper zu Vitamin A umbaut, und Kieselerde. Bei trockener, kühler Lagerung ist er monatelang haltbar.

Das brauchst Du für eine Kürbissuppe auf dem Grill

Der Kürbis wird vielerorts zum kulinarischen Highlight im Herbst. Aber warum in der Küche stehen? Kürbissuppe lässt sich wunderbar auf dem Grill zubereiten. Dazu brauchst Du eine Aluschale oder einen Gemüse-Grillkorb. Der gewürfelte Kürbis kann darin mitsamt aller weiteren festen Zutaten angegrillt werden und bekommt ein herrliches Grillaroma. Sobald der Kürbis weich geworden ist, kommt er für die Flüssigkeitszugabe aus der Aluschale bzw. Grillkorb in einen feuerfesten Topf.

Wie koche ich eine einfache Kürbissuppe auf dem Grill?

Neben den verschiedenen Kürbissorten können sich alle Kürbisliebhaber an unterschiedlichen Rezepten für Kürbissuppe austoben – die Zubereitung einer cremig-feinen Kürbissuppe ist dabei in der Regel sehr ähnlich:

  1. Rösten der Zwiebeln und des Knoblauchs mit etwas Olivenöl
  2. Anrösten der in Würfel geschnittenen Kürbisstücke
  3. Salz und ein paar Gewürze hinzufügen
  4. Kartoffeln oder Süßkartoffeln für eine sämige Konsistenz in Würfel hinzugeben
  5. Sobald das Gemüse angeröstet ist, dieses in einem feuerfesten großen Topf mit Flüssigkeit (Brühe oder Kokosmilch) übergießen und kochen, bis alle Zutaten weich sind
  6. Pürieren, etwas Sahne und Gewürze nach Geschmack zugeben

Zahlreiche Varianten und tolle Rezept-Ideen

Die unzähligen Alternativen und einfachen Rezepte der Kürbissuppe lassen sich nach Belieben weiter abwandeln. Ein beliebter Ersatz für Zwiebeln sind beispielsweise Porree oder Frühlingszwiebeln. Beides verleiht der Suppe einen leckeren, frischen Geschmack. Für einen besonderen Vitaminschub sorgt die Zugabe einer kleinen frischen Ingwer-Knolle. Das sorgt bei Deinem Outdoor-Grillevent für extra Abwehrkräfte. Äpfel- oder Orangenstücke unterstützen eine fruchtigere Note in einer leckeren Kürbissuppe. Auch Nelken können gerne etwa 20 Minuten mitkochen, um einen winterlichen Geschmack in die Suppe zu zaubern. Hier ist das rechtzeitige Herausnehmen, bevor es ans Pürieren geht, besonders wichtig. Wer bei der Zubereitung einer cremigen Kürbissuppe Sahne wählt, kann mit etwas gezupftem Koriander einen besonders exotischen Geschmack an die Suppe bringen. Für eine vegane Kürbissuppe mit gleichem Effekt ist Kokosmilch eine Alternative. Besonders asiatisch scharf wird die Suppe mit der Zugabe von in kleine Stücke geschnittenen Chilischoten. Viele mögen es außerdem gerne, wenn die Suppe noch etwas Bissfestes enthält. Zu dieser Kombination ist Quinoa sehr lecker.

Geröstete Kürbiskerne als Topping

Ein weiterer Tipp, der sich wunderbar mit dem Grillevent vereinbaren lässt, ist das Rösten der Kürbiskerne. Ein frischer Kürbis bringt nicht nur Fruchtfleisch mit, sondern auch jede Menge Kürbiskerne. Diese lassen sich wunderbar trocknen und schmecken als Topping auf der Suppe besonders lecker. Dafür sind sie gründlich abzuwaschen und abzutrocknen. Das lässt sich wunderbar am Abend zuvor vorbereiten, indem die Kerne in Salzwasser eingelegt werden, damit sich das Fruchtfleisch leichter lösen lässt. Salz, Olivenöl und weitere Gewürze sorgen für einen eigenen Geschmack. Auf dem Grill oder über dem offenen Feuer kommen die Kerne in eine feuerfeste Pfanne oder einen Topf. Das Rösten sollte immer unter ständiger Beobachtung erfolgen. Fertig geröstet sind die Kerne, wenn sie leicht braun werden. Das gleiche Ergebnis liefert auch der Ofen nach etwa 20 Minuten bei 160 Grad. Die gerösteten Kürbiskerne peppen jedes Rezept auf und der perfekten Kürbissuppe steht nichts mehr im Wege!

Der Klassiker: feine Hokkaido-Kürbiscremesuppe

Die Kürbissuppe überzeugt bei allen Varianten mit dem beliebtesten Speisekürbis der Deutschen: dem Hokkaido-Kürbis. Seit etwa zwanzig Jahren ist der Kürbis in Deutschland zu kaufen. Er hat eine etwas abgeflacht-runde Form und leuchtet in Farbnuancen von orange bis orangerot. Dabei bringt er ein praktisches Kochgewicht von 0,5-1,5 Kilogramm mit. Das Besondere an ihm ist, dass seine Schale so zart ist, dass sie sich bedenkenlos mitessen lässt. Unser bestes Rezept für Hokkaido-Kürbis-Suppe ist leicht nachzukochen: je zwei Zwiebeln und Knoblauchzehen sowie 50 g Ingwer schälen, in Würfel schneiden und in Butter anrösten. Das milde Aroma des Hokkaido-Kürbis harmoniert perfekt mit der würzigen Schärfe des Ingwers. Das in Würfel geschnittene Fruchtfleisch samt Schale des Hokkaido, zwei gewürfelte Kartoffeln, etwas Honig und Currypulver dazugeben und kurz mitrösten. Mit zwei Liter Gemüsebrühe ablöschen. Sobald alles weichgekocht ist, nur noch pürieren, mit Pfeffer und Salz sowie etwas Muskat würzen und mit etwas Sahne verfeinern. Probiere das Rezept doch gleich aus!

Outdoor Event der Extraklasse

Das Kochen auf dem Grill in den kalten Monaten ist natürlich ein Erlebnis für die ganze Familie. Das geschmackliche Highlight sind die Röstaromen, die so nur beim Grillen entstehen können. Zauber Dir in passender Herbststimmung die perfekte Kürbissuppe nach Deinem Geschmack. Ist die Schale nicht verzehrfähig, dann höhlt Euren Kürbis doch einfach aus, schnitzt ein Gruselgesicht hinein, stellt ein Teelicht in den Kürbis und fertig ist auch noch die Herbstdeko.