Dir fällt es schwer, dich beim Kauf zwischen einem Gasgrill und einem Holzkohlegrill zu entscheiden? Kein Problem! Mit einem Hybrid-Grill kannst du mit Gas, Kohle oder Briketts grillen.

Dreiviertel der deutschen Haushalte grillen regelmäßig. Dabei sind Holzkohlegrills und Gasgrills besonders beliebt. Die Vorteile beider Grills liegen dabei auf der Hand.

Gasgrill: Vorteile und Nachtteile

Bei einem Gasgrill entfachst du durch eine elektronische Zündung die offenen Flammen und schon in kürzester Zeit kann das Fleisch auf den Grillrost. Das eingebaute Thermostat, zeigt dir genau, wie dein Essen bei gleichmäßiger Hitze gart. Auch die lästige Entsorgung der Asche entfällt hierbei. Beim Aufbau der robusten Gasgrills wird Zeit und Geduld von dir abverlangt. Eine fachmännische Installation der Gasanschlüsse ist ein Muss. Auch das rauchige Grillaroma suchst du bei diesen Modellen vergebens.

Kohlegrill: Vorteile und Nachteile

Die Besonderheit vom Grillen mit Holzkohle ist das rauchige Aroma, der saftigen Steaks. Das Geräusch der Knisternden Kohle rundet das Grillgefühl noch etwas ab. Aber auch Briketts, die im Einkauf besonders günstig sind, bieten einen Vorteil. Leider kommt es bei Kohlegrills häufig zu erhöhter Rauchentwicklung, was sich störend auf die Nachbarschaft legen könnte. Auch die Wartezeit ist ein wesentlicher Nachteil. Es bedarf viel Geduld bis das erste Grillgut seinen Platz auf dem Grill findet.

Die richtige Wahl des geeigneten Grills ist so gar nicht so einfach. Beide Varianten bieten Vorteile und Nachteile. Du kannst dich zwischen beiden Modellen nicht entscheiden? Dann gibt es die perfekte Lösung für dich.

Die Lösung für Holzkohle- und Gasgrillfans

Wir haben die Antwort für dich! Mit den neuen Hybrid-Grills setzt du neue Trends beim BBQ. Auf einem gusseisernen Grillrost grillen, egal ob mit Holzkohle oder Gas. Grillvariationen wie Pulled-Pork, saftiges Grillgemüse oder ein auf den Punkt gegartes Rinderrumpsteak ist mit diesem Grill möglich. All das, was ein Gasgrill oder ein Holzkohlegrill mitbringt, ist in einem Gerät vereint.

Was ist ein Hybrid-Grill?

Ein Hybrid-Grill ist ein Grill, auf dem du sowohl mit Gas als auch mit Holzkohle oder Briketts grillen kannst. Es gibt auch Modelle die eine elektrische Funktion beinhalten.

Die Besonderheit an diesen Geräten ist der leichte und vor allem schnelle Umbau. Somit steht deiner spontanen Entscheidungen, ob mit Gas oder Kohle gegrillt werden soll, nichts mehr im Weg.

Wie funktioniert ein Hybrid-Grill?

Die Grillfläche dieser Kombigrills ist so konzipiert, dass du ihn im Handumdrehen mit Gas oder Holzhohle nutzen kannst. Meist ist dieser Umbau in nur wenigen Sekunden mit geringem Aufwand erledigt und du kannst dein Grillgut auflegen. Die Holzkohle oder auch Briketts kannst du ganz leicht mit der Gasflamme entzünden. Das macht zum Vorteil, dass du gefährliche Flüssiganzünder nicht mehr benötigst.

Die Grills sind meist so gefertigt, das die Gasflasche bei der Benutzung mit Grillkohle angeschlossen bleiben können. Wir empfehlen dir jedoch die Gebrauchsanweisung sorgfältig zu lesen um Gefahren auszuschließen.

Wie viel kostet ein Hybrid-Grill?

Die Preise gehen, wie bei allen Geräten, weit auseinander. Jedoch findest du schon Hybrid-Modelle zwischen 400 Euro und 700 Euro, die mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis einhergehen. Ob mit einem oder zwei Seitenbrennern, mit einer großen oder kleinen Grillfläche, du entscheidest selbst.

Welches Gas verwendest du für einem Grill in der Hybridvariante?

Wie bei anderen Gasgrills auch, wird bei dem Grill auf Propan- oder Butangas gesetzt. Diese sind in verschiedenen Füllmengen erhältlich und können sich natürlich auch gern als Reserve zugelegt werden. Mittlerweile bekommst du die Gasflaschen schon im Baumarkt oder auch in Märkten für Camping- und Freizeitbedarf. Auch geeignete Füllstationen findest du sicher in deiner Umgebung.

Wie reinigst du am besten deinen Kombigrill?

Die Reinigung gestaltet sich bei den Hybrid-Grills leichter als gedacht. Durch die Umbaumöglichkeit sind die gusseisernen Grillflächen in kleinen Zonen eingeteilt und somit auch leicht zu entnehmen. Wenn du deinen Grill wieder zum Glänzen bringen möchtest, benutze doch einfach Wasser und etwas Seife. Ja, richtig gehört! Es ist nicht unbedingt nötig, Grillreiniger zu verwenden. Gib dem ganzen etwas Zeit und weiche die Teile einfach ein und schon löst sich das Problem sprichwörtlich schon fast von allein.

Bei weiteren Fragen stehen wir dir mit Rat und Tat zur Seite. Lass es uns gern in den Kommentaren wissen.

Viel Spaß beim Grillen mit deinen Freunden und Verwandten.