Dass es beim Grillen nicht immer Steak, Bratwurst und Co. sein müssen, ist schon längst bekannt. Gegrillte Süßkartoffel ist eine leckere vegetarische Fleisch-Alternative, die Abwechslung in gesellige Grillabende bringt. Lies hier, wie du Süßkartoffeln auf dem Grill zubereitest und lecker variierst.

Wie Süßkartoffeln schmecken und wo du sie herbekommst

Süßkartoffeln überzeugen nicht nur Gemüseliebhaber. Auch wenn sie sich, wie die uns bekannten Kartoffeln zubereiten lassen, handelt es sich bei der Süßkartoffel um eine eigene Pflanzengattung. Das gesunde Gemüse, das in Südamerika beheimatet ist, bekommst du in vielen Supermärkten und Discountern, aber auch im Bioladen und auf dem Markt. Die Kartoffeln haben einen leicht süßlichen Geschmack und harmonieren daher sehr gut mit herzhaften Marinaden und Beilagen.

Vegetarisch Grillen: So marinierst du Süßkartoffeln

Bevor es ans Grillen geht, fragst du dich vielleicht, ob du Süßkartoffeln schälen solltest. Das kommt ganz darauf an, wie du das Gemüse zubereitest – ungesund oder gar schädlich ist die Schale der Süßkartoffel jedenfalls nicht. Wenn du dich für eine Verwendung mit Schale entscheidest, empfiehlt sich jedoch der Kauf von Bio-Gemüse, um die Aufnahme von Pestiziden zu vermeiden. Nachfolgend findest du einige Inspirationen, um Süßkartoffeln zu marinieren.

Bevor du beginnst, wasche die Süßkartoffeln gründlich, schäle sie bei Bedarf und schneide sie in dicke Scheiben. Die Scheiben sollten jeweils etwa anderthalb bis zwei Zentimeter dick sein. Bestreiche die Süßkartoffelscheiben anschließend beidseitig mit der Marinade und lasse sie mindestens 30 Minuten ziehen.

  • Magst du es schlicht und einfach? Dann bestreiche die Süßkartoffeln mit Olivenöl und bestreue sie anschließend mit Salz.
  • Etwas abwechslungsreicher ist eine Marinade aus Olivenöl und Kräutern. Passend sind zum Beispiel frischer oder getrockneter Thymian, Petersilie, Rosmarin, Koriander oder getrockneter Estragon.
  • Eine besonders deftige Note verleihen getrocknete Chilischoten und frisch gepresster Knoblauch der Süßkartoffel.
  • Für eine echte Überraschung unter deinen Grillgästen sorgt eine Marinade aus zwei Esslöffeln braunem Zucker, etwas Paprikapulver, Olivenöl, getrocknetem Oregano, Salz, Pfeffer und einem Schuss Zitronensaft.

Süßkartoffel grillen: In Alufolie oder auf Spießen?

Wie du die Kartoffeln grillst, hängt von der Zubereitungsmethode ab. Sofern du die Süßkartoffeln längs in Scheiben geschnitten hast, kannst du diese einfach so auf den Grill legen. Sind Vegetarier oder Veganer unter deinen Gästen, kläre am besten im Vorfeld, ob es in Ordnung ist, dass vorher Fleisch auf dem Grill lag. Ansonsten verwende einfach eine Grillschale als Unterlage.

Wenn du die Süßkartoffeln nicht in längliche, sondern runde Scheiben geschnitten hast, bleibt es dir überlassen, wie du diese grillst. Du kannst sie so auf den Grill legen, aber auch auf Holz- oder Metallspieße fädeln. Fertige entweder reine Süßkartoffelspieße an oder stecke weitere Gemüsesorten wie Pilze, Zucchini, Zwiebeln oder Tomaten auf die Spieße.

Alternativ kannst du Süßkartoffeln auch in Alufolie grillen. Das bietet sich besonders an, wenn du ganze Kartoffeln grillen möchtest. Wickle dazu jeweils eine Süßkartoffel in Alufolie und lege sie auf den Grill. Sobald die Kartoffel fertig ist, schneide sie mitsamt der Folie auf und beträufle sie mit etwas Öl, frischen Kräutern und Salz. Stattdessen kannst du die Süßkartoffel aber auch füllen. Schneide dafür einfach eine große Süßkartoffel länglich auf und befülle sie nach deinem Geschmack, zum Beispiel mit Kidneybohnen, Kräutern, Champignons oder Spinat.

Süßkartoffel grillen: So funktioniert’s

Um Süßkartoffeln zu grillen, musst du sie nicht vorkochen. Es genügt, wenn du das Gemüse marinierst oder füllst und anschließend auf den Grill legst. Dafür ist es ist es allerdings wichtig ausreichend Zeit einzuplanen. Bei Gemüsespießen bietet sich das Vorkochen an, da andere Gemüsesorten eventuell schneller gar sind. In Scheiben geschnittene Süßkartoffel benötigt pro Seite etwa fünf Minuten Grillzeit. Platziere sie dafür möglichst am Rand, da sie sonst zu schnell verbrennt, innen aber noch roh ist. Bei ganzen Kartoffeln hängt die Grillzeit von der Größe ab. Um festzustellen ob die Süßkartoffel gar ist, eignet sich am besten der Gabeltest. Stich sie vorsichtig mit einem spitzen Messer oder einer Gabel ein, um zu prüfen, ob sie bereits weich sind. Gefüllte Süßkartoffeln gelingen übrigens nicht nur auf dem Grill, sondern auch im Dutch Oven.